Bekleidungsausgaben in CEE: Slowenien an der Spitze

Für Bekleidung wird in Zentral- und Osteuropa – und das mit deutlichem Abstand - das meiste Geld in Slowenien mit rund 430 € pro Person und Jahr ausgegeben, gefolgt von Tschechien, Slowakei und Kroatien.

Quer durch alle Länder sind die Ausgaben für Damenbekleidung am höchsten, wobei der Anteil wiederum in Slowenien mit 180 € am höchsten ist. Dort wird auch das meiste Geld für Männerbekleidung liegengelassen, nämlich rund 160 €, und auch die Kinderbekleidungsausgaben sind dort mit 75 € am höchsten. Tschechische Herren scheinen dagegen nicht besonders modebewusst zu sein. Am wenigsten wird, natürlich kaufkraftbedingt, in Serbien, Bosnien und dem Schlusslicht Bulgarien für Bekleidung ausgegeben. Hier betragen die jährlichen Bekleidungsausgaben für Frauen 30 €, für Männer 20 € und für Kinder 10 €.
Der Online-Anteil an Bekleidungsausgaben ist in allen Ländern mit 15 bis 20% sehr homogen. In den nächsten zehn Jahren ist insbesondere in Rumänien mit einem Anstieg der Bekleidungsausgaben von +75% zu rechnen. Auch für Ungarn wird eine positive Entwicklung in Form einer Zunahme von +72% prognostiziert.

 

We use cookies to make our website more user-friendly. By using this website you accept the use of cookies