RegioData Consumer Styles

RegioData Consumer Styles

Die RegioData Consumer Styles fassen eine Vielzahl soziodemografische Daten (Altersstruktur, Haushaltsgrößen, Bildungsstand, Erwerbsstatus, Kaufkraft...) sowie die strukturelle Gegebenheiten (z.B. urbane vs. ländliche Gebiete) zu übersichtlichen Zielgruppen zusammen. Je Gebiet werden jeweils die wahrscheinlichen Anteile jeder Zielgruppe an den gesamten Haushalten angegeben. Somit können u.a. Schwerpunkte bestimmter Zielgruppen rasch erkannt und für gezielte Marketing- und Vertriebsaktivitäten genutzt werden. Folgende Typen werden unterschieden:

  • Typ A: nicht wohlhabende, (junge) Familien
    Mehrpersonenhaushalte mit Kindern; geringe Kaufkraft je Haushalt; eher jung; vor allem Arbeiter und nicht leitende Angestellte; eher niedrige Bildung, preissensibel, eher traditionell, sicherheitsorientiert, pragmatisch, Aktionskäufer
  • Typ B: junge potenzielle Aufsteiger
    Ein- und Mehrpersonenhaushalte (keine Kinder); teilweise noch nicht oder nur geringfügig erwerbstätig, daher sehr niedriges Einkommen; sehr jung; hohe Bildung; vor allem Studenten und Berufsanfänger; onlineaffin; eher freizeitorientiert; „Life-Work-Balance“ wichtig, reisefreudig
  • Typ C: kinderlose Unterschicht
    geringe Kaufkraft, eher niedrige Bildung, geringe Haushaltsgrößen (vor allem 1-2 Personenhaushalte), überdurchschnittliche Arbeitslosigkeit und prekäre Beschäftigungsverhältnisse, Kauf auch Rechnung, ausgabenfreudig
  • Typ D: arme Alte
    geringe Kaufkraft, hohes Alter, geringe (oder sehr hohe) Haushaltsgröße ohne Kinder, traditionell, sicherheitsorientiert und sehr preissensibel, traditioneller Einzelhandel bevorzugt, Aktionskäufer
  • Typ E: gebildete Mittelschicht ohne Kinder
    durchschnittliche Kaufkraft, hohe Bildung, durchschnittliches Alter, geringe Haushaltsgrößen (keine Kinder), vor allem Angestellte, onlineaffin, Umweltschutzgedanke oft wichtig; eher Individualreisen
  • Typ F: unter Mittelschicht ohne Kinder
    durchschnittliche Kaufkraft, niedrige/durchschnittliche Bildung, geringe Haushaltsgrößen (keine Kinder durchschnittliches Alter, sehr markenaffin, eher traditionell, onlineaffin, hohes Repräsentationsbedürfnis, eher Pauschalreisen
  • Typ G: durschnittliche Familie
    Mehrpersonenhaushalte mit Kindern; durchschnittliche Kaufkraft, meist Angestellte tw. in leitender Position bzw. selbstständig, erhöhte Ausgaben für Freizeit, eher markenaffin (Lieblingsmarken); vorsorgeorientiert
  • Typ H: wohlhabende Familien
    Mehrpersonenhaushalte mit Kindern; hohe Kaufkraft je Haushalt; meist hohe Bildung; markenaffin; hoher Onlinekonsum; meist leitende Angestellte bzw. selbständig; werteorientiert
  • Typ I: goldenes Alter
    hohes Alter; geringe Haushaltsgrößen ohne Kinder; hohe Kaufkraft, finanziell abgesichert, vor allem Pensionisten und Selbständige; traditioneller Einzelhandel bevorzugt aber Interesse an online gegeben; eher konservativ; eher kulturaffin; qualitätsbewusst
  • Typ J: wohlhabende Berufstätige ohne Kinder
    hohe Kaufkraft, geringe Haushaltsgrößen (ohne Kinder), meist leitende Angestellte bzw. selbständig, meist hohe Bildung, onlineaffin, eher urban, meist reisefreudig

Ihr Nutzen

  • zielgruppenspezifische Marketing- und Vertriebsaktivitäten
  • Grundlage für Standortplanung und -optimierung
  • Abschätzung von Neukundenpotenzial

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies