Verkaufsflächen im Handel nehmen weiter ab!

Veröffentlicht: 13. April 2016
Ausgehend von einem sehr hohen Niveau sinkt die Verkaufsflächendichte in Österreich in den letzten Jahren stetig. Und diese Entwicklung wird weiter andauern – jedenfalls solange der Onlinehandel Zuwächse verzeichnen kann.


  • Trend Langsam aber sicher sinkt die Verkaufsflächendichte
    In den letzten beiden Jahren ist die Verkaufsflächendichte (Verkaufsfläche pro Einwohner) in Österreich – nach 50 Jahren des stetigen Anstiegs - signifikant geringer geworden: Minus 2,5 % in zwei Jahren. In den nächsten Jahren ist jedenfalls von einer Fortsetzung dieses Trends auszugehen.
  • Trend Österreich hat trotzdem noch immer eine der höchsten Verkaufsflächendichten in Europa
    Obwohl die Tendenz der Verkaufsflächendichte deutlich negativ ist, verfügt Österreich aktuell mit knapp 1,7 m² pro Einwohner noch immer über eine der höchsten Dichten in Europa. Übertroffen wird dieser Wert nur von der Schweiz, wo die Dichte knapp 1,8 m² pro Einwohner beträgt.
  • Trend Deutliche Unterschiede zwischen den einzelnen Branchen: Plus bei Möbel, Minus bei Baumärkten
    In den einzelnen Branchen des Einzelhandels gibt es bei der Verkaufsflächenentwicklung starke Unterschiede. Speziell bei den Baumärkten, aber auch im Lebensmittel- und Buchhandel sind, auch durch die jüngsten Pleiten verursacht, deutliche Rückgänge zu verzeichnen.
Downloads
Download this file (PRA_Verkaufsflaechen_in_Oesterreich_13.4.2016.pdf)Download: Gesamte Pressemitteilung
Download this file (VF-VAE_AT_15-16_ohneRahmen.jpg)Download: Grafik in hoher Auflösung

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies