Handelsexpansion in Österreich: Die Suche nach den 1.000 besten Standorten

Nachdem sich die Expansion der filialisierten Einzelhändler in den letzten Jahren stark eingebremst hat, beginnen sich nun wieder etwas mehr Unternehmen nach neuen Standorten umzusehen.

Aber sie suchen ganz anders als früher: kleinere Standorte, nur mehr Bestlagen in Shopping Malls und Innenstädten und insgesamt deutlich weniger neue Flächen. Motto: Qualität statt Quantität.

 

  • Trend Expansion in Österreich weiterhin stark eingebremst!

RegioData Research hat aktuell 800 Filialisten befragt: Derzeit suchen 520 Einzelhändler und handelsnahe Unternehmen neue Standorte in Österreich. Diese Unternehmen planen heuer eine Expansion auf insgesamt etwa 1.000 neue Standorte. Das ist zwar etwas mehr als noch letztes Jahr, aber nur die Hälfte des langjährigen Durchschnitts.

 

  • Trend Gesucht werden fast nur mehr Bestlagen!

Während die Expansionsabteilungen in früheren Jahren nicht so kritisch bei der Qualität neuer Standorte waren, wird nun mehr sehr genau geprüft: Lage, Frequenz, Kundenpotenzial und Miet- und Nebenkosten. Und da sind Geschäftsflächen in Einkaufszentren bei weitem am beliebtesten: 376 der Unternehmen wollen in einem Shopping Center mieten, hingegen nur mehr 243 in einer innerstädtischen Handelszone – vor 3 Jahren war das Interesse noch etwa gleich stark. Für Fachmarktzentren interessieren sich gar nur mehr 119 Unternehmen, ein deutlicher Rückgang gegenüber den Jahren zuvor. Ziemlich Out sind derzeit Stand-Alone Lagen, aber auch Shop-In-Shop-Konzepte.

 

  • Trend Die expansionsfreudigsten: Lebensmittel, Bekleidung, Systemgastronomie!
Mehr als die Hälfte der gesuchten Standorte wird von diesen drei Branchen abgedeckt. Insgesamt planen 151 Vertriebslinien im Bekleidungshandel, 49 im Lebensmittelbereich und 45 in der Gastronomie in diesem Jahr eine Expansion.