Tiere in Österreich: treu und teuer

Für viele Österreicher scheint ein Leben ohne Haustiere unvorstellbar zu sein. Österreicher geben durchschnittlich ungefähr € 60,5 pro Person im Jahr für den Tierbedarf aus, deutlich mehr als beispielsweise für Bücher (€ 57,7). Das sind rund € 1,5 mehr als noch im Vorjahr. Seit 2010 stiegen in Österreich die Ausgaben für Haustiere kontinuierlich, nämlich um ganze € 10 pro Person. Österreichische Tierbesitzer tendieren dazu Tierfutter im Lebensmittelhandel und in Drogeriemärkten zu kaufen, da das Angebot sehr breitgefächert ist und es für sie einen bequemeren Aspekt hat. Rund 49 % der Ausgaben für den Tierbedarf fallen daher auf Lebensmitteleinzelhandel und Drogeriemärkte, gefolgt von filialisierten Spezialanbietern mit 45 %. Der Big Player unter den filialisierten Spezialanbietern für Tierbedarf ist derzeit Fressnapf, gefolgt von dem Futterhaus.

Die Deutschen geben deutlich mehr für den Tierbedarf aus als die Österreicher, und zwar fast € 70 pro Kopf pro Jahr. Das ist auch wesentlich mehr als noch vor einem Jahr, da waren es lediglich fast € 9 weniger. Auch in Italien stiegen die Ausgaben pro Kopf im letzten Jahr von € 51,6 auf € 53,5. Verglichen zu Österreich und Deutschland ist der Wert um einiges geringer, jedoch nicht ganz so drastisch wie in Polen. Dort sind die Tierausgaben fast vier Mal kleiner als in Österreich und Deutschland, was darauf schließen lässt das Haustiere in Polen nicht so einen großen Stellenwert haben wie bei uns. Auch in der Slowakei ist die Situation ähnlich, dort liegen die Tierausgaben nur bei ca. € 18 pro Kopf im Jahr. Im Nachbarland Tschechien scheinen Haustiere doch um einiges populärer zu sein, betragen dort die Ausgaben fast so viel wie in Italien, nämlich rund € 51 pro Person im Jahr.

----------------

Shop: RegioData Standortlisten Österreich - Tierbedarfshandel

Shop: RegioData Konsumausgaben