Factory Outlets in Deutschland: Keine Berührungsängste mehr

Lange Zeit hat man sich in Deutschland gegen das Konzept der Factory Outlets gewehrt, vor allem Einzelhandelsverbände, diverse Kammern und Gewerkschaften und auch Umweltorganisationen hatten Ihre Bedenken und Befürchtungen. Doch nun scheint der Damm gebrochen. Insgesamt 16 FOCs findet man zurzeit in DE, 10 davon wurden in den letzten 10 Jahren eröffnet und auch die weiteren Pläne sind sehr ambitioniert.
Im internationalen Ranking, verglichen über die vermietbare Fläche, steht Deutschland nun auf Platz 6 mit einer brutto vermietbaren Fläche von 255.700 m². Eine beachtliche Positionierung wenn man den anfänglichen Gegenwind bedenkt. Bezogen auf die Dichte, gemessen an der Verkaufsfläche pro Einwohner, zählt Deutschland jedoch immer noch zu den Schlusslichtern. Den Spitzenplatz rund um die FOC-Flächen belegt Italien mit 744.200 m² vermietbarer Bruttofläche gefolgt von Großbritannien mit 667.460 m².
Betrachtet man die einzelnen Center in Deutschland ist das mit Abstand größte Outlet das Style Outlet Zweibrücken: Auf rund 30.000 m² können sich hier die Besucher durch bekannte und namhafte Marken kaufen. Auf Platz 2 der bestehenden Center rangieren das Wertheim Village, sowie das Designer Outlet Wolfsburg mit jeweils 22.000 m².
Deutschland ist offenbar auf den FOC-Geschmack gekommen, denn es sind weitere Center geplant mit einer brutto vermietbaren Gesamtfläche von 91.000 m². Lediglich Großbritannien hat noch mehr vor, mit rund 93.690 m² geplanter Fläche nur für Outlet Center. Von den in Deutschland geplanten 7 Factory Outlets sollen 2 schon dieses Jahr eröffnet werden. Sollten die geplanten Flächen in dieser Form realisiert werden, würde Deutschland im internationalen Vergleich der FOC-Flächen 2018 sogar die Türkei überholen und auf Platz 5 landen.