Lebensmittelhandel in Österreich: Regionale Marktführer

Der österreichische Lebensmittelhandel befindet sich fest in der Hand von drei Unternehmen: REWE, Spar und Hofer. Von dem etwa 19,5 Mrd € schweren Markt können diese drei Unternehmen mit ihren verschiedenen Vertriebslinien etwa 16 Mrd. für sich beanspruchen – Tendenz steigend.
Regional zeigt sich ein interessantes Bild: Während Hofer in keinem einzigen politischen Bezirk Marktführer ist, hat die REWE den Osten und Süden fest im Griff, die Spar hingegen den Westen. Das hat natürlich historische Gründe. Die REWE-Österreich, als Unternehmen mit ursprünglich Wiener Wurzeln, begann ihre Expansion vor allem im Osten, die Spar hingegen, deren Gründerfamilien vorwiegend aus den westlichen Bundeländern kamen, konnte dort rasch Marktanteile gewinnen. Seitdem versucht die REWE, ihre Position im Westen zu stärken - was übrigens durch die ADEG-Übernahme auch teilweise gelungen ist - und die Spar im Osten.
Höchst bemerkenswert in diesem Wettbewerb der ganz Großen, ist die regionale Marktposition des Tiroler Familienunternehmens M-Preis. In Innsbruck und im Tiroler Oberland sind die durch ihre meist auffällige Holzarchitektur erkennbaren M-Preis-Standorte überall anzutreffen. Das Unternehmen ist Marktführer in den Bezirken Innsbruck, Innsbruck-Land, Imst und Landeck.



----------------
Shop: RegioData Standortlisten